22. August 2010

Pollenflugkalender

Hier bietet Ihnen die Stern Apotheke Erkelenz mit einem ständig aktuellen Pollenflugkalender Informationen zum Pollenflugwetter in Erkelenz.  PollenWeb Pollenflugkalender

Etwa 10-20% der Bevölkerung leidet aufgrund von Allergien (hauptsächlich durch Pollen verursacht) an Niesattacken, gereizter und laufender Nase sowie an juckenden und tränenden Augen. Dabei steigt die Anzahl an Allergikern jährlich. Als weitere Komplikation kommt hinzu, dass die ursprünglich lokalen Allergien auf die Bronchien überspringen können und ein „allergisch bedingtes Asthma“ auslösen.

Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit und informieren Sie Sich hier, wie Sie am besten die umherfliegenden Auslöser meiden können, sowohl mit als auch ohne Medikamente gegen „Heuschnupfen“.

Wir helfen Ihnen zu allen Fragen rund um Allergie weiter. Ob mit chemischen Arzneimitteln oder auch homöopatischen, bei uns finden Sie Linderung.

Sie selbst können aber auch akiv werden:

  • Erkennen Sie die Auslöser der Allergien (hier hilft Ihnen Ihr Hausarzt oder ein speziell geschulter Allergologe weiter) und vermeiden/reduzieren Sie den Kontakt zu den Auslösern.
  • Reduzieren Sie, wenn sich der Kontakt nicht vermeiden lässt, die Stärke der allergischen Reaktion durch vorbeugende Maßnahmen. Verreisen und somit Ausweichen der Pollenflugzeit in Gebiet mit wenig bis keinem Pollenflug. Eine Reise an die See bzw. ins Gebirge kann sehr gut tun. Eine Hyposensibilisierung kann vor allem dann sinnvoll sein, wenn eine ganzjährige Belastung durch Milben oder Schimmel vorhanden ist.
  • Achten Sie bei der Auswahl der Medikamente nicht nur auf deren Wirksamkeit sondern auch auf deren Nebenwirkungen wie beispielsweise Müdigkeit oder nicht geeignete Einnahme bei der Führung eines Fahrzeuges. Wir helfen Ihnen diesbezüglich gerne weiter. Nehmen Sie Ihre Medikamente regelmäßig mindestens während der gesamten „Pollenbelastung“ ein.
  • Bitte nehmen Sie abschwellende Nasensprays oder Nasentropfen nicht über einen längeren Zeitraum ein, um ein Einstellen der Funktion der natürlichen Schleimhautfunktion zu vermeiden. Hier können Ihnen Meerwasserspray, homöopatische und auch rezeptfreie leicht kortisonhaltige Nasentherapeutika weiterhelfen. Diese dürfen Sie auch über eine längere Zeit als eine Woche am Stück anwenden.