Was hilft gegen Reiseübelkeit

Was hilft gegen Reiseübelkeit?

Ob im Auto, Zug, Flugzeug oder auf dem Schiff: Eine Reisekrankheit ist extreme belastend für den Patienten. Aber woher kommt die Übelkeit bei Reisen auf dem Schiff, im Auto, Zug oder Flugzeug?Wie kann man sie bekämpfen?

Reisekrankheit ist im eigentlichen Sinne keine Krankheit. Es ist eine Reaktion des Körpers auf Reize. Sie kommt durch unterschiedliche Wahrnehmung der Ohren und Augen zu Stande. Dies kann das Gehirn nicht gut „verdauen“.

Es treten u.a. folgende Symptome auf:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel und
  • Erbrechen.

Reisekrankheit ist kein Zeichen von Schwäche. Jeder kann daran „erkranken“. Die Stärke des Empfindens ist aber für jeden unterschiedlich.

Wie wird Reisekrankheit behandelt?

  • Im Zug in Fahrtrichtung sitzen,
  • sich bei Schiffsreisen in der Mitte des Schiffes aufhalten,
  • im Auto die Augen schliessen.

Es gilt immer: Man sollte möglichst den Blick in die Fahrtrichtung halten.

Bei einer leichten Ausprägung der Kinetose hilft Ingwer (z.B. Zintona). Der chemische Wirkstoff Dimenhydrinat unterdrückt Übelkeit und Schwindel, machen jedoch auch leicht müde. Dieses Mittel sollte man also nur einnehmen, wenn man nicht aktiv fährtRezeptpflichtige Medikamente gegen Kinetose

Als verschreibungspflichtige Wirkstoffe kommen Scopolamin und Atropin zum Einsatz. Jedoch müssen diese natürlich von einem Mediziner verschrieben werden. Dabei achtet der Arzt auf Nebenwirkungen und Wechselwirkungen wie Sehstörungen, Eintreten eines Glaukomanfalls, Mundtrockenheit und Müdigkeit.